Medenspielen der Ü40 Damen 2021

Nachdem wir im letzten Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nur zwei Verbandsspiele absolvieren konnten, da einige Mannschaften Ihre Teilnahme abgesagt hatten, waren wir sehr gespannt, wie sich die Medenspiel-Saison in diesem Jahr gestalten würde.

Als die 7-Tagefallinzidenz im späten Frühjahr dann stetig nach unten und die Impfquote kontinuierlich nach oben ging und der Verband den Start der Spiele in den Juni verlegt hatte, ging alles seinen gewohnten Gang und wir traten am 26. Juni zu unserem ersten Spiel an – zu Hause gegen die TSG Bruchsal. Damit hatten wir gleich eine harte Nuss zu knacken, kannten wir diese Mannschaft doch noch aus dem Vorjahr und erinnerten uns an deren unfaire Mitspielerin Olga, die uns das Leben recht schwer gemacht hatte. Doch dieses Jahr waren wir gewappnet und konnten Olga und die gesamte Bruchsaler Mannschaft in ihre Schranken weisen und einen knappen 5:4 Sieg davontragen.

Wie gewohnt hatten wir unseren Gästen ein reichhaltiges Buffet mit Kaffee und Kuchen, Obst, Müsli, Brezeln und belegten Brötchen sowie ein leckeres Abendessen bei unserem Griechen geboten. Leider waren nicht alle Mannschaften so gastfreundlich, Corona musste des oftener herhalten als Entschuldigung für eine dürftige Bewirtung.

So auch bei unserem zweiten Spiel in Weingarten, wo wir nach einer knappen 4:5 Niederlage im Dunklen die bestellte Pizza und Pasta aus dem Karton bzw. der Aluschale essen mussten. Nach einem Wochenende Pause ging es am 17.07. bei der SpVgg Durlach-Aue weiter. Hier konnten wir einen 6:3 Sieg mit nach Hause nehmen.
Beim TC Wiesengrund hatte Rosanna ihren zweiten Einsatz bei einem Medenspiel und konnte ihren ersten Sieg einfahren. Wir waren sehr stolz auf sie. Nach einer jahrelangen Pause hat bei diesem Spiel Veronika ihr Comeback gefeiert und zusammen mit Katharina ein Doppel gewonnen. Am Ende hieß es 6:3 für die SG Stupferich.

Unser letztes Spiel dieser Saison war wieder ein Heimspiel. Mit einem Sieg hätten wir die Tabellenführung klar machen können, was leider nicht klappte. Nach den Einzeln stand es 4:2 für uns und wir waren uns sehr sicher, dass wir ein Doppel, das zu einem Sieg noch fehlte, gewinnen würden. Dies war leider ein Trugschluss, wir haben alle drei Doppel und somit auch das gesamte Match verloren. Das war sehr schade, hätten wir doch mit einer clevereren Aufstellung der Doppel dieses Spiel für uns entscheiden können.

Dennoch können wir mit der Saison alles in allem sehr zufrieden sein: wir haben mit 3 gewonnenen und zwei verlorenen Spielen den dritten Platz in der Tabelle belegt. Wir waren sehr froh, dass wir angesichts der Corona-Pandemie überhaupt Medenspiele ohne große Einschränkungen absolvieren konnten. Anfänglich hatten wir auch Bedenken wegen des Wetters, da die Spiele aufgrund der Verschiebung des Beginns auf nach den Pfingstferien weit hinein in den Hochsommer (bis Ende Juli) reichten. Doch der kühle und unbeständige Sommer ohne Hitzeperioden in diesem Jahr kam uns da sehr entgegen und wir hatten glücklicherweise keine Hitzeschlachten zu absolvieren.

Danken möchte ich allen meinen Mannschaftskolleginnen für Ihren Einsatz und ihr Engagement, unseren treuen Fans, die uns wie jedes Jahr unermüdlich unterstützt haben, Roland, der an unserm letzten Heimspiel für uns gegrillt hat, da unser Grieche bereits im Sommerurlaub war, sowie Martina für die Organisation des Sommertrainings.

Zum Einsatz kamen in dieser Saison: Iris, Rosanna, Helga,Martina, Veronika, Betty, Katharina, Elke, (in diese Reihenfolge v,l.n.r. auf dem Bild) und Petra.Ersatz: Margarete und Nina. Verletzt: Birgit aber auf dem Bild. IMG 3555 800x500

Mit sportlichem Gruß
Birgit