Unserer Tennisplatz - immer was zu tun

Es ist doch wohl mittlerweile allen aufgefallen, dass immer wieder Betonplatten rumgelegen haben, aber auch immer wieder verschwunden sind. Dagegen hat man bestimmt bemerkt, dass der Weg waldseitig entlang der Plätze mit diesen Platten belegt worden ist.

Der vorhandene Splitt auf dem Weg hielt das Unkraut nicht davon ab, zu wachsen und die Samen auf die Plätze zu streuen, wo es weiterwuchs. Es brachte uns immer wieder viel Arbeit.

Vor einem Jahr kam die Idee bei Jörn und Hubert, den Weg mit Platten zu befestigen. Im Laufe der vergangenen Monate zeigte sich Jörn ein Meister im Besorgen solcher Platten. Hubert Doll nutzte jede Gelegenheit seiner gewonnenen Freizeit in seinem Ruhestand, um die Platten zu verlegen.

hubert
Hubert in Aktion

Das Bild aus dem Vorjahr zeigt dieses Engagement.

Mit der Fertigstellung des Wegs ist es noch nicht getan. Es liegen immer noch Platten, welche jetzt verwendet werden, um den Bereich neben dem Pavillon zu pflastern, sodass wir dort einen Grill aufstellen können oder auch Sachen kurzfristig lagern können.

Für euer TA Vorstandsteam Anlass genug unsere Anerkennung diese kräftezehrende Leistung zu honorieren. Im Rahmen eines Treffens unserer GEC Kameraden übergab der Abteilungsleiter Gerard, Hubert diese Anerkennung in Form von Schweißbänder, Stirnband, Handtuch und einem schönen Freizeithemd.

hubert1
Danke Hubert für deinen Einsatz
hubert1
Der Meiseter der Platten