BTV FINALSPIELE AM 23. UND 24. JULI 2020

Am donnerstags, 23. Juli spielten Vanessa und Sina beim MTV Karlsruhe.sinavanessa

Die Nervosität war beiden Spielerinnen anzumerken. Insbesondere Vanessa, deren Aufschlägeim ersten Satz nicht ins Feld kamen und die dementsprechend ihre Aufschlagspiele verschenkte, kam nicht richtig ins Spiel und verlor am Ende mit 3:6;3:6. 

Sina konnte in ihrem Spiel weder Vor-noch Rückhand durchziehen, sodass bereits am Anfang klar war, dass das Match nur über den K(r)ampf :) gewonnen werden konnte. Ihre Laufstärke kam ihr mit zunehmender Spieldauer zugute, sodass sie schließlich mit 6:4;6:3 gewann.

Nun musste erstmals das Doppel entscheiden. Gleich zu Beginn riss an Vanessa´s Schläger die Saite, was sich als gutes Omen herausstellte, denn plötzlich kam der Aufschlag wieder. Die Chance zur 3:0 Führung wurde leider nicht genutzt und so lagen die Mädels im ersten Satz mit 3:4 zurück. Ewig andauernde Ballwechsel, aufmunternde Worte von David, der auch fleißig Bananen verteilte, führten zur 6:4 Führung. Der zweite Satz wurde dann bei einbrechender Dunkelheit deutlich mit 6:1 gewonnen.

Die Mädels spielen nun am kommenden Mittwoch, den 05. August 2020 um 17 Uhr beim TC Gernsbach in der Endrunde Nord, bedauerlicherweise wieder auswärts, wir hoffen, dass das Daumendrücken von zu Hause als Unterstützung ausreicht.

Vielen Dank unseren Fans, insbesondere Walter, Roland, Iris, Birgit, Helga, David, Luca und den Großeltern Wolfgang und Christa für eure Unterstützung.

Die Jungs mussten am Freitag 24. Juli beim TTC GW Bilfingen ran. Luca hatte einen sehr erfahrenen, der Spielweise nach zu urteilen, ehemaligen Tischtennisspieler als Gegner, der mit allen Tricks das Spiel besonders im ersten Satz dominierte und ihm letztendlich keine Chance ließ, er verlor mit 3:6,1:6. Anders sah es bei David aus. Mit einer 6:2 Führung dachte man, er hätte leichtes Spiel und würde das Match sicher gewinnen. Umso erstaunter waren alle Zuschauer, als ihm im zweiten Satz nichts mehr gelang, alle Bälle im Aus landeten und es plötzlich 0:6 stand. Der Match-Tie-Break war für alle ein Nervenspiel. Zum Glück konnte David ihn mit 10:7 für sich entscheiden.

Für das anschließende Doppel brachten die Gegner einen sehr erfahrenen, älteren Ersatzspieler und ehe sich Luca und David umsehen konnten, stand es bereits 0:6. Sie wurden von der Angriffslust der Gegner förmlich überrollt, die auf jeden Schlag unserer Jungs eine „Antwort“ parat hatten. Der zweite Satz wurde schließlich mit 3:6 verloren, was das Ausscheiden im BTV Pokal bedeutete. 

Nichtsdestotrotz haben sich beide nach längerer Spielpause gut präsentiert und können auf eine erfolgreiche Pokalrunde zurückblicken.