4. E-Zeitung 2021, 12. April

Liebe Aktive und Freunde der Tennisabteilung,

wie ihr aus der Zeitung entnommen habt, wurde vom Gesundheitsamt am Samstag, 3. April, die 7-Tage Inzidenz >3 Tage über 100 festgestellt und die „Notbremse gezogen“. Somit gilt wieder ab 6. April für Hallentennis die Regelung wie vor dem 7. März.

Auf Basis davon hat Martina alle Hallenmieter darüber informiert, dass die Halle geschlossen werden muss.

Dies ist faktisch richtig. Jedoch führen die folgenden Überlegungen dazu, die Corona Verordnung betr. Hallenschließung zu überdenken:
Es werden immer mehr Menschen geimpft. Die meisten von uns Älteren wurden bereits 1x geimpft. Sinn der Impfung ist es, sich selbst sowie andere zu schützen. Daneben kann man sich mittlerweile 2x die Woche einem Schnelltest unterziehen (siehe Bergles Apotheke).

Deswegen ist die Frage berechtigt, ob 4 geimpfte Personen in der Halle Doppel Tennisspielen können. Und wie verfahren wir, wenn Personen mitspielen, die einen rezenten negativen Antigen Test vorlegen können. Wo keine Infektionsgefahr ist, kann keine Infektion weitergegeben werden. Es stellt sich Frage nach der Sinnhaftigkeit der Hallenschließung für alle.

Dieser Aspekt wird mit der Zunahme der Impfungen und Testungen für das Tennisspiel auf der Außenanlage sehr wichtig werden. Müssen wir demnächst von allen, die auf unsere Anlage Tennisspielen wollen oder zu Verbandsspielen antreten, verlangen, dass der Impfpass oder ein negatives Testergebnis vorgelegt wird? Laut aktuelle Corona Verordnung sollen bei einem Inzidenzwert > 100 auch Außenanlagen für Amateur- und Freizeitsport geschlossen werden. Der Badischer Tennisverband, der doch wohl am ehesten interessiert an einer entsprechenden Änderung der CoV sein muss, schweigt sich hierzu aus.

Oder sollten wir auf die Eigenverantwortung der Einzelnen bauen. Die Aktiven, die Tennisspielen wollen, sind entweder geimpft oder weisen einen Negativtest vor. Ebenso bei den Verbandsspielen? Wer mich kennt weiß, kennt auch meine Ansicht hierzu.

Es wird sehr, sehr dringlich, dass dieser Aspekt in der Corona Verordnung berücksichtigt wird.

Sonst könnt ihr aus dieser E-Zeitung entnehmen, dass die Planung für die Freiluftsaison voranschreitet. Wir werden eure Hilfe benötigen, um in Woche 16 die Anlage zum Spiel freigeben zu können

Abteilungsleiter



Abteilungsleiter
Gerard Rozing


Stand der Frühjahrsinstandsetzung

Wie ihr vielleicht bemerkt habt, hat die Firma Klenert Tennis die Frühjahrsinstandsetzung durchgeführt. Es ist nun an uns die Plätze weiter spielbereit zu machen und die Anlage einzurichten. Unser Technischer Leiter, Jörn Patzelt, hat einen Plan erstellt, wie die Plätze abgezogen werden. Es haben sich bereits einige Helfer bei Jörn gemeldet aber es können gern noch weitere helfen.

Die Plätze werden mit dem Besen abgezogen, einmal längs und einmal quer. Und immer um eine halbe Besenbreite versetzt. Danach werden die Plätze von Jörn oder von ihm angewiesene Personen gewässert. Durch die Abwechselung, Abziehen, Wässern und Trocknen wird der Deckschicht gebunden und hart. Vorausgesetzt, es gibt warme sonnige Tage und kein Winterwetter oder Nachtfröste so wie jetzt. Jörn wird die Plätze so bald, wie er es für möglich hält freigeben. Wir hoffen auf Woche 16.

Jedoch bitte ich allen, den Spielbetrieb nach der dann herrschenden Corona Verordnung zu richten. Wir werden vorerst auf eine formelle Saisoneröffnung verzichten und entsprechend der Corona Lage zu einem späteren Zeitpunkt eine kleine Feierstunde einrichten.


Arbeitseinsatz am 17. April

Vor Inbetriebnahme der Anlage und den Plätzen ist noch einiges zu erledigen. Euer Abteilungsvorstand plant ein Arbeitseinsatz am 17. April. Beginn ist 10:00 Uhr. Bitte meldet euch bei Jörn oder dem Abteilungsausschuss.

Joern




Jörn Patzelt, Techn. Leiter


Verbandsspiele 2021

Über die Planung der Verbandsspiele der Damen Ü40 und Herren Teams wurde bereits in der vorigen E-Zeitungen berichtet und auf unsere Webseite 2021 publiziert. Die Runde beginnt am Wochenende 12-13. Juni.

Ob es vorher zu der Durchführung des BTV-Pokales kommt, ist noch ungeklärt. Man lese dazu die Information des BTVs auf diese Seite.

Die Gentelmänner gehen mit zwei Mannschaften Ü35 und Ü55 in der diesjährige GEC Runde. Der Spielplan ist in diese E-Zeitung aufgenommen.
Die Mannschaft Ü35 trifft auf die befreundeten Mannschaften aus Ottersweier, Beiertheim, Ebersteinburg, Russheim und KETV. Die Ü55 spielt in eine Gruppe mit den Mannschaften aus Ketsch, Diedelsheim und Nussloch in einer Hin- und Rückrunde.

Der Verband hat zwar alle Spiele auf Freitagabend terminiert. Das können wir aber gar nicht handhaben. Deswegen werden wir mit dem Gruppen Gegner vereinbaren, dass die Ü55 an einem anderen Wochentag in der Woche spielt. Donnerstagabend wird bevorzugt.

GEC 35

Hier geht es zu BTV-Seiten mit dem vollständigen Spielplan

GEC 55

Hier geht es zu BTV-Seiten mit dem vollständigen Spielplan