Tennis in Corona Zeiten - Mai 2020

Liebe Aktive und Freunde der Tennisabteilung,

Die erfreulichste Mitteilung der letzten Wochen ist natürlich, dass Tennisspielen im Freien unter gewissen Randbedingungen wieder möglich ist.

Über diese Randbedingungen haben wir euch in der Kurz-E-Zeitung von 11. Mai informiert. Wer diese E-Zeitung nicht mehr findet, kann alles auf unsere Webseite hier nachlesen. Außerdem haben wir die Maßnahmen im Tennishäuschen ausgehängt und dazu die Texte des BW Innenministeriums und des Badischen Tennisverbandes ausgelegt.


Ein paar weitere Bemerkungen meinerseits zu den Verordnungen und Empfehlungen. Zuerst aber eine Info über die aktuelle Situation in der Stadtkreis Karlsruhe. Laut RKI wurden im Stadtkreis seit dem 13. Mai keine Infektionen gemeldet, wer das genau nachlesen will, klickt auf diesem Link. Dann erhält man eine Kartenübersicht, in der man auf den Stadt- oder Landkreis Karlsruhe klicken kann und Einsicht erhält in die Meldedaten. Daraus kann man ableiten, dass es aktuell in Karlsruhe eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit gibt, von einem Mitmenschen mit Corona angesteckt zu werden. Die Wahrscheinlichkeit eines Zeckenbisses beim Sport im Freien ist deutlich größer, wie sich diese Woche beim Outdoor Sport der Turnabteilung herausstellte.

Dennoch wurde ich von einem unserer Tenniskameraden, der Anwalt ist, darauf hingewiesen, dass Verordnungen und deren Inhalte zwei verschiedene Paar Stiefel sind. Verordnungen sind einzuhalten. Ob Verordnungen sinnvoll sind oder richtig formuliert ist eine andere Verantwortung. Deshalb möchte ich euch noch mal darauf hinweisen von den bereitgestellten Informationen Kenntnis zu nehmen. Man schadet sich selbst oder der Tennisabteilung, wenn man nicht darauf achtet. Ein Beispiel dazu: uns ist bekannt, dass in zwei Fälle vom Ordnungsamt Bußgeldern von mehreren 100 Euro auferlegt wurden an Tennisspieler, die nach einem Match zusammensaßen und ein Bierchen getrunken haben, ohne den Mindestabstand zu berücksichtigen.

Es ist euren VS-Team nicht möglich, ständig auf dem Platz zu sein und auf die Einhaltung der Maßnahmen zu schauen. Wichtig ist nach wie vor, den Mindestabstand von 1.5 m einzuhalten auch beim Nachklatsch. Die Regelung „kein Doppelspiel“ ist missverständlich, weil gleichzeitig Training in Gruppen von 5 Personen möglich ist.

Ich möchte euch bitten, unbedingt eure Platzbelegung mit Spielmarken zu dokumentieren und Namen der teilnehmenden Spieler auf der bereitliegenden Liste einzutragen. Wir sind dazu verpflichtet, diese Listen lückenlos zu führen!  Auch sind die Spielzeiten einzuhalten. Nach Ablauf der Zeit bitte den Platz abziehen und freigeben. Die übliche Praxis, weiter zu spielen, wenn niemand wartet, ist nur dann OK, wenn man sieht, dass keinen Spielern warten!

Das ist besonders wichtig, um den neuen Aktiven insbesondere den Jugendlichen, die mit den Gepflogenheiten noch nicht so vertraut sind, Gelegenheit zu geben zu spielen.

Umgekehrt ist jeder Aktive berechtigt und verpflichtet, wenn nicht eingehängt wurde aber auf einem Platz gespielt wird, die betroffenen Spieler anzusprechen und nach deren Berechtigung zu fragen. Wenn diese nicht vorhanden ist, soll eine Platzmiete bezahlt werden und, bei Belegung anderen Plätzen, der Platz geräumt werden.

Wir setzen auf eure Mitwirkung als mündige, verantwortungsvolle Tennisspieler.

Euer Abteilungsleiter, Gerard Rozing