Verbandsrunde Damen 40+

 Liebe Tennisfreunde, am vergangenen Samstag (16.07.2016) absolvierten wir, die Damen 40+ der SG Stupferich, unser fünftes und damit auch letztes Medenspiel der diesjährigen Verbandsrunde des BTV. Begonnen hatte die Runde ungewöhnlich spät, nämlich erst im Juni (04.06.2016) nach den Pfingstferien, so dass wir trotz des schlechten Wetters genügend Zeit hatten auf den Freiplätzen zu trainieren und kleinere Verletzungen auszuheilen.

Leider konnten wir diesen vermeintlichen Vorteil nicht nutzen und verloren unser erstes Spiel, das in Rheinsheim stattfand, sehr hoch, 1:8. Dort fielen nicht nur die Gegnerinnen gnadenlos über uns her sondern bei sehr schwülem Wetter auch die Schnaken. Nach zweiwöchiger Pause traten wir in Hohenwettersbach an und verloren 3:6, was immerhin einer 200-prozentigen Steigerung entsprach, jedoch nicht für eine Sieg ausreichte. Während ringsherum die Unwetter tobten, konnten wir unser Spiel nur mit einer kurzen Regenunterbrechung vor den Doppeln unbeschadet zu Ende bringen.

Dafür erwischte uns das Wetter eine Woche später in Beiertheim, an unserem dritten Auswärtsspiel in Folge. Schon kurz nach Beginn der ersten drei Einzel begann es zu schütten und an Spielen war längere Zeit nicht mehr zu denken. Unsere Fans waren bereits wieder abgereist und wir hatten schon einen neuen Spieltermin mit den Damen aus Beiertheim vereinbart, als es nach 1 ½ Stunden endlich aufhörte zu regnen und ringsherum heller wurde. Wir konnten das Spiel auf fünf Plätzen fortsetzen und schafften es gerade noch so mit den Doppeln vor Einsetzen der Dunkelheit fertig zu werden. Aber auch hier war uns kein Sieg gegönnt, Endergebnis 3:6.

Wiederum nach 2-wöchiger Pause fand dann endlich unser erstes Heimspiel statt. Wir erwarteten die Damen der Post-Sportgemeinschaft Pforzheim, mit denen wir vom letzten Jahr noch eine Rechnung offen hatten. Nach den Einzeln stand es allerdings schon 2:4 gegen uns und die Pforzheimerinnen waren sich ihres Sieges sicher, mussten sie ja nur noch ein Doppel gewinnen. Pustekuchen!! Wir schafften es doch tatsächlich alle drei Doppel für uns zu entscheiden, was wirklich nicht so oft gelingt, vor allem dann nicht, wenn man schon 2:4 zurückliegt. Wir freuten uns unbändig ganz zum Leidwesen der Damen aus Pforzheim, die über unsere Fans schimpften und nicht einmal ein Gläschen Sekt mit uns tranken, womit sie sich als ganz schlechte Verliererinnen outeten.

Am letzten Spieltag dann erwarteten wir bei sehr angenehmem Tenniswetter zu Hause die Damen des TC Rot-Weiß Baden-Baden, die Tabellenführer und voraussichtlicher Aufsteiger sind. Hier lautete das Ergebnis nach drei verlorenen Doppeln 2:7. Nüchterne Bilanz des Ganzen: Mit vier Niederlagen und einem Sieg sind wir Tabellenletzter, zwar punktgleich mit Hohenwettersbach, die aber aufgrund ihres besseren Match- und Satz-Verhältnisses in der Tabelle vor uns stehen. Und damit führt an einem Abstieg in die erste Bezirksklasse wohl nichts mehr vorbei. Dennoch lassen wir den Kopf nicht hängen, schließlich hatten wir wie jedes Jahr viel Spaß in unserer Mannschaft und wenn wir es nächstes Jahr ein bisschen leichter haben und mehr Siege erringen können, tut uns das auch gut und wer weiß …, vielleicht können wir ja auch wieder aufsteigen!! Unseren treuen Fans und Zuschauern sagen wir herzlichen Dank für ihre Unterstützung und hoffen, dass wir alle am Sommerfest nächste Woche wieder sehen.

Mit sportlichem Gruß Birgit

damen40_2016
Verbandsrunde 2016, Damen 40 : v.l.n.r., Helga Hoffmann, Birgit Gartner, Betty Rozing, Iris Weiler, Martina Ühlin, Suzanne Becker, Birgit Berg